+Willkommen&Neues
+Weingut
+Unser Wein
 -Philosophie
 +Ein Jahr im Weinberg
 +Stichworte: Wein-Wissen
 +Von der Traube ins Glas
 +Unsere Rebsorten
 +Unsere Weinlagen
  -Neefer Frauenberg
  -Neefer Petersberg
  -Neefer Rosenberg
  -Bullayer Brautrock
  -Bremmer Abtei Kloster Stuben
  >Bremmer Calmont
 -Alle Weine im Wein-Shop
 -Probepakete
+Weine&Shop
+Urlaub bei uns
+Fewos****(*)
+Mosel&Erlebnisse


Einkaufskorb (leer)
Bestellen

Bremmer Calmont

Hebst im Calmont
Goldener Oktober 2001: Rechts und Mitte der Calmont. In der Bildmitte erkennt man die Klosterruine Stuben.

Ort: Bremm, Eller.

Boden: Dunkle Sandsteine des Devon mit weißen quarzitischen Einschlüssen; Rigosol-Regosol aus flachem Lehmschutt auf Grauwacke, zum Teil Schiefer

Lage: Süd, Südost, Südwest, extrem Steil

Name

Bei der Namensherkunft des Calmonts ist man sich uneins:

"Der Name »Calmont«, bis heute unterschiedlich gedeutet, geht auf
die lateinische, möglicherweise auch auf die keltische Sprache zurück:

- kal = keltisch: hart - also: Felsenberg
- calvus mons = lateinisch: kahler Berg/Fels
- calidus mons = lateinisch: heißer Berg. " (vgl.
Calmont - Kloster Stuben - Petersberg - Projekt)

Alle Namen erscheinen, wenn man dem schroffen Fels persönlich gegenübersteht, passend.

P1001166.jpg (557039 Byte)

Im Calmont, Frühling. Die Terrassen scheinen fast senkrecht am Fels zu kleben. Als Winzer steht man den Meisterlesitungen unserer Vorgänger beim Terassenbau oft nur staunend gegenüber.

Bechreibung und Geschichte

2001er Bremmer Calmont Riesling trocken AAA

Wie ein riesiger Hohlspiegel erstreckt sich der schroffe Schiefer-Felsenhang des Calmonts in Südrichtung. Mit durchschnittlich 56° (ung. 148%) und maximal 65° (ung. 215% (!) ) Steigung ist der Calmont der steilste Weinberg Europas, wenn nicht sogar der Welt! Die Gesteinsschichten sind hier in Millionen Jahren aufgetürmt worden, sie stehen im steilen Winkel entgegen der Bergkante. So konnte der Weinberg außergewöhnlich steil werden, da herunterfallende Steine immer auf der nächsten Gesteinsschicht liegen bleiben.

In viele Weinberge gelangt man nur nach mühsamen Bergsteigen, und trotz des fresten Untergrundes ist der Calmont nur durch die kilometerlangen Weinbergsmauern überhaupt zu bewirtschaften. Ab dem frühen Mittelalter, schätzt man, wurden die Natursteinmauern von unseren Vorfahren ohne Mörtel angelegt. So wurden dem Berg die vielen Terrassen abgerungen, auf denen sich oft nur ein paar Weinstöcke den knappen Platz teilen.

Auch heute noch stehen die jahrhundertealten Mauern, aber die höchsten Weinberge - sie scheinen geradezu in den Himmel zu wachsen -  werden nur noch zum Teil bewirtschaftet, zu weit sind sie von jeder Strasse entfernt.

Heute können auch Sie sich dank des neu angelegten Calmont-Klettersteiges (mehr: Klettertour durch den Calmont ) einen Eindruck von dem Felsen und der wirklich wunderschönen Landschaft hier an der Mosel machen. Quer durch den Calmont geht der vom Alpenverein angelegte Weg, über Leitern und an Seilen geführt. Allein der Klettersteig lohnt den Urlaub an der Mosel. Fragen Sie uns einfach bei Ihrem Besuch im Weingut Amlinger&Sohnl, wir nennen Ihnen die besten Strecken, um den Calmont und die umgebende Landschaft zu erleben.

Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich das "schwarze Monstrum" Calmont selber an. Nicht nur der steilste, sondern auch einer der beeindruckendsten Weinberge Europas. Dem Weinbers-Terassen-Monument steht man auch als Winzer oft nur staunend gegenüber angesichts der aufwendigen, jahrhunderte dauernden Meisterleistungen, diesen Weinberg überhaupt erst durch den Bau der Bruchstein-Terrassen nutzbar und im Wein schmeckbar machten.

Weine& Terroir

Interessant ist der direkte Lagenvergleich mit dem nur ca. 300m entfernten Frauenberg auf der anderen Moselseite. Durch den Lage direkt an der Mosel, dadurch durch die Reflektion der Sonne sind gerade die "Frauenberger" aus der Ur-Keimzelle der Lage (heute "Lay", früher "Frauberg" genannt) einen Tick reifer, oft weicher; mit charakteristischern Aromen von roten Früchten wie Walderdbeere und Süßkirsche sowie Ananas. Dagegen schmeckt man bei dem Calmont auch einen Tick grünere Früchte, er wirkt oft härter, maskuliner und athletischer als der oft überbordend weiche Frauenberg, was sicher auf den mineralisch-kargen und oft trockeneren Gesteinen des Calmontes beruht.

lagenkarteCalmont.png (439257 bytes)hoehenprofil2.png (79990 bytes)
lagenkarte1908v.png (1171320 bytes)

100_0194.jpg (1983882 Byte)


DCP_0582.JPG (324829 Byte)
Blick vom Neefer Gipfelkreuz auf den Calmont

Weine aus dem Calmont:

7.2_s.jpg 7.2    2012er Calmont Riesling AAA
Ausgezeichnet: Landesprämierung Gold Großer Erfolg: 3. Platz im Riesling Grand Prix in der Kategorie "Riesling trocken Mosel", unter 300 Weinen. Absolut begeisternder, dichter und kraftvoller Ausnahmewein aus dem steilsten Weinberg Europas, dem Bremmer Calmont. Verführerischer Duft nach Zitrus, Mirabelle und Grapefruit, intensiver Gemschmack mit toller Fruchtdichte nach gelben Früchten und Fels, dieses Jahr mit besonders lebendigem Spiel.
9,50 Euro
0,75l
(12,67 Euro / Liter; Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
g8_s.jpg g8    Genusspaket 8: Steillagen
(9 Flaschen, auch 08er CA1 ist dabei) Für Sie: die besten Weine aus den steilsten Lagen, so auch dem steilsten Weinberg Europas, dem Calmont. Alles Hand-Arbeit und Hand-Lese. Nur im Calmont ist der Berg 67° steil - dank im 45°-Winkel auftsteigender Gesteinsschichten, die verhindern, dass die Erosion (die sich inn den Berg fressende Mosel) den Schiefer abträgt. Der Frauenberg, die legendäre Südsüdwestlage mit der idealen Ausrichtung und dem idealen Steigungs-Gradienten, steht wohl dem Calmont kaum nach - als Neefer denken wir, der Calmont liegt oft (nicht nur im realen Leben) im Schatten des Frauenbergs.
67,- Euro
9 Fl.
(Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Menge:

 
Weingut Amlinger&Sohn


Interaktive Karte Neef und Umgebung
Interaktive Karte
Neef und Umgebung



Montag, den
21.04.2014

3 Besucher online.
Alle Preise inkl. MwSt.
 AGB / Gastaufnahmevertrag
 nach oben